nurinst 2010

Titelbild des Buches nurinst 2010Beiträge zur deutschen und jüdischen Geschichte
Schwerpunktthema:
Leben danach – Jüdischer Neubeginn im Land der Täter

Jahrbuch des Nürnberger Instituts für NS-Forschung und jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts

Jim G. Tobias / Peter Zinke (Hg.)

204 Seiten, 18 Abb. schw.-w.,
22 x 14 cm, Pb., 2010
ISBN 978-3-938286-37-1
12,80 EUR [D]

Auszüge aus dem Buch

Einleitung
Die US-Tournee der Fußballmannschaft von Jim G. Tobias

Das fünfte Jahrbuch enthält folgende Beiträge:

  • Greta Fischer und die Arbeit mit jungen Holocaust-Überlebenden im “International D.P. Children’s Center Kloster Indersdorf” 1945–46
    Von Anna Andlauer
  • “… ich wundere mich, dass ich überlebt habe”
    Pädagogik in den DP Children’s Centers und Kindergärten der jüdischen Nachkriegsgemeinden 1945–1948
    Von Kristina Dietrich
  • “Wir brauchen dringend Bücher aller Art”
    Bibliotheken in den jüdischen Displaced Persons Camps
    Von Jim G. Tobias
  • Baruch Graubard – “Ein für das Gemeinwohl tätiger Mensch, Erzieher, Schriftsteller, dem Massaker Entkommener, Erneuerer der Kultur”
    Eine biografische Skizze
    Von Jael Geis
  • “Aber ich blieb trotzdem hier”
    Karl Marx und die Anfänge jüdischen Lebens im Nachkriegsdeutschland
    Von Andrea Sinn
  • Wien IX, Seegasse 9: Ein österreichisch-jüdischer Geschichtsort
    Von Elizabeth Anthony/Dirk Rupnow
  • “Die Rechte der Juden sind Menschenrechte“Jüdische Beiträge und Kontroversen zur internationalen Verankerung der Menschenrechte nach 1945
    Von Rainer Huhle
  • “Macht Platz für die Parade”
    Das Gedenken an Theodor Herzl im jungen Staat Israel
    Von Andrea Livnat
  • Deutsche Emigration nach Argentinien und die Militärdiktatur 1976–1983
    Von Esteban Cuya
  • Die US-Tournee der Fußballmannschaft von Hakoah Wien 1926
    Als der Flügelstürmer Alex Neufeld aus Österreich so berühmt war wie der amerikanische Baseballspieler Babe Ruth
    Von Jim G. Tobias
  • Josephine Baker und ihr Auftritt in Wien 1928
    Von Peter Zinke
  • Das Fritz Bauer Institut in Frankfurt a. M.
    15 Jahre Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust
    Von Katharina Rauschenberger

Pressestimmen (Auszüge)

Insgesamt ist das neue Jahrbuch wieder einmal eine gelungene Zusammenstellung verschiedener Aspekte der jüdischen Geschichte. Die zwölf Autoren mit ihren jeweils sehr eigenständigen Beiträgen und dem hervorragenden Bildmaterial (insgesamt 18 Abbildungen) geben einen umfassenden Einblick in das Leben von Juden vor und nach der Shoa, in Deutschland und anderswo.
Ramona Ambs / HaGalil / 03.06.2010 weiter zum Artikel Logo von haGalil.com