nurinst 2020

Titelbild des Buches nurinst 2020Beiträge zur deutschen und jüdischen Geschichte
Schwerpunktthema: Zeitenwende – neue Formen der Erinnerungs- und Gedenkkultur

Jahrbuch des Nürnberger Instituts für NS-Forschung und jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts

Jim G. Tobias / Andrea Livnat (Hg.)

159 Seiten, 18 Abb. schw.-w.,
22 x 14 cm, Pb.
ISBN 978-3-938286-56-2
15,00 EUR [D]

NEU

dieses Buch bei uns oder auf unserem Amazon-Marketplace kaufen

Auszüge aus dem Buch

Einleitung     Inhaltsverzeichnis

Die Ära der Zeitzeugen geht dem Ende zu. Damit ist auch ein Wandel in der Erinnerungs- und Gedenkkultur verbunden. Historikerinnen und Historiker aus Deutschland, Österreich, Israel und den USA beschäftigen sich mit der Frage, wie die Erinnerung an die Shoa aber auch an den jüdischen Neubeginn in Deutschland wachgehalten werden kann?

Das zehnte Jahrbuch enthält folgende Beiträge:

  • Vergessene jüdische Funktionäre und die Erinnerungspolitik des FSV Frankfurt
    Die Sportärzte Siegfried Salomon und Walter Veit Simon
    und der Gastwirt Julius Rosenthal
    Von Markwart Herzog
  • Die Zeppelin-Tribüne in Nürnberg: Muss Nazi-Beton um jeden Preis erhalten bleiben?
    Von Jens-Christian Wagner
  • Die Steine der Synagoge – zu Vergangenheit und Zukunft der
    Erinnerungskultur in Nürnberg
    Von Alexander Schmidt
  • Zwischen Sachor und IRemember
    Wie Israel sich auf das Ende der Zeitzeugenschaft vorbereitet
    Von Andrea und Aviv Livnat
  • Die Zukunft der Zeitzeugenschaft?
    Von Anika Reichwald
  • »Zeitenwende« – auch in den Gedenkstättenbibliotheken?
    Von Irmela Roschmann-Steltenkamp
  • (Zeit)Zeugenschaft im Wandel: Über 70 Jahre Dokumentation
    der NS-Verfolgung in den Arolsen Archives
    Von Christian Höschler und Christiane Weber
  • Die jüdische Sonderschule für Gehörlose und Sprachbehinderte im
    DP-Camp Geretsried 1947–1948
    Von Jim G. Tobias
  • In Echtzeit: Die Aktivitäten und Sammlungen des
    Leo Baeck Institutes New York | Berlin
    Von Renate Evers